Piratenkoffer


Spielekoffer -> Piratenkoffer

Die Spiele:
  1. Wie werden wir Piraten?
  2. Die Piratentätowierung
  3. Die Schatzkarte
  4. Die Piratenflagge
  5. Von Stein zu Stein
  6. Kleine Knotenkunde
  7. Tauspiele
  8. Schiffe versenken
  9. Morsen
  10. Corsaro
  11. Tipps

Inhalt:
– Schminkstifte
– Hut, Augenklappe
– Tuch und Schmuck
– Augenklappen-Schablone
– Tonpapier- Schatzkarten
– Teebeutel
– Wasserfester Stift
– Strohhalme und Papier
– Pappkreise- Schnur und Knotenvorlagen
– Tau
– Vorlagen „Schiffe versenken“
– Vorlagen Morsealphabet
– Piraten-Brettspiel „Corsaro“

nach oben

 

 

1. Wie werden wir Piraten?
(Material: Hut, Augenklappe, Haken, Schmuck, Tuch, Schminkstifte)
Zunächst einmal musst du dich natürlich zu waschechten Piraten umgestalten. Ab Seite 10 in dem kleinen Piratenheftchen findest du einige Tipps, wie du das mit Hilfe unseres Materials machen kannst.

nach oben

 

 

2. Die Piratentätowierung
(Material: Tatoostifte, Tatoovorlagen)
Wer ein echter gefürchteter Pirat sein möchte, der braucht auch die deine oder andere Tätowierung. Was, deine Eltern erlauben es nicht, dass du dich tätowierst – na denn ab an die Tatoostifte – die gehen beim Waschen dann auch wieder weg…

nach oben

 

 

3. Die Schatzkarte
(Material: 1 Blatt Papier, 1 Teebeutel, wasserfester Stift, Öl und Pinsel, Tücher)
Zeichne auf das Blatt Papier eine Insel oder eine wirklich existierende Gegend in deiner Umgebung und markiere die Stelle, an der der Schatz vergraben sein soll mit einem Kreuz. Vergiss nicht, markante Stellen, wie Bäume, Flüsse oder Berge einzuzeichnen, an denen du dich dann orientieren kannst (im Piratenheftchen findest du auf Seite 25 eine kleine Schatzkarte als Beispiel). Nun reiße kleine Fetzen aus den Rändern, damit die Karte alt aussieht, bestreiche beide Seiten der Karte mit einem benutzten Teebeutel, knülle die Karte zusammen und lasse sie trocknen.
Die getrocknete Karte nun noch mit Speiseöl bestreichen und mit Tüchern abtupfen – fertig ist das alte Pergament!

nach oben

 

 

4. Die Piratenflagge
(Material: Strohhalm, Tonpapier, weißes Papier)
Nun kannst du dir noch eine Piratenflagge basteln: Schneide ein Rechteck aus dem schwarzen Tonpapier aus, male auf ein weißes Blatt Papier einen Totenkopf und schneide ihn aus. Klebe ihn nun auf das schwarze Rechteck und befestige es an einem Strohhalm – fertig ist die Piratenflagge

nach oben

 

 

5. Von Stein zu Stein
(Material: Kreise aus Pappe)
Stell dir vor, du musst einen reißenden Fluss überqueren, indem du auf die aus dem Wasser ragenden Steine trittst. Das ist das Prinzip dieses Spiels. Jeder Mitspieler braucht 2 Pappkreise, ihr braucht eine Start- und eine Zielflagge und schon kann’s los gehen.
Jeder Pirat legt einen Kreis vor sich hin und steigt mit einem Fuß darauf. Dann nimmt er den anderen Kreis und stellt den Fuß darauf. Dann wird der Fuß vom ersten Kreis gehoben, der Kreis wird nach vorne gelegt und der Fuß wieder drauf gestellt. Wer so als erster Pirat an der Zielflagge angekommen ist, hat gewonnen.

nach oben

 

 

6. Kleine Knotenkunde
(Material: Schnur, Knotenvorlage)
Als echter Pirat muss man natürlich die Kunst des Knotens beherrschen, um sein Schiff immer recht vertäuen zu können. Mit unserer Knotenvorlage kannst du dich an ein paar richtigen Seglerknoten üben. Viel Spaß dabei.

nach oben

 

 

7. Tauspiele
(Material: Tau)

Seildreieck (MitspielerInnen: ab drei)
Ihr knotet das Seil zu einem Ring. Dann stellen sich drei von Euch so in das Seil, daß es etwa ein Dreieck ergibt. Das Seil habt Ihr auf Hüfthöhe um Euch liegen und spannt es durch Zurücktreten. Die Hände dürfen nicht zu Hilfe genommen werden. In ungefähr einem Meter Entfernung legt jeder von Euch hinter sich einen Gegenstand, z.B. einen Pullover, zur Zielmarkierung. Nun muß jeder von Euch versuchen seine Zielmarkierung zu erreichen. Natürlich wollen alle zu ihrer Markierung, so daß der Weg dahin gar nicht so leicht ist.

Rückendrücken (MitspielerInnen: ab zwei)
Ihr legt einen Seil-Kreis auf den Boden. In die Mitte setzen sich zwei von Euch Rücken an Rücken. Die Aufgabe besteht nun darin, das „Hintenüber“ („Gegenüber“ paßt irgendwie nicht) aus dem Kreis zu drücken. Aber: Hände benutzen und Aufstehen ist nicht erlaubt. Am besten spielt Ihr dieses Spiel nicht auf glattem Boden, denn dort rutscht das Seil mit.

Handseilen (Material: blau-gelbes Seil, MitspielerInnen: ab zwei)
Immer zu zweit stellt Ihr Euch gegenüber und haltet mit je einer Hand das Seil fest. Nun versucht Ihr beide gleichzeitig, Eurem Gegenüber das Seil spiralförmig um das Handgelenk zu schlingen. Natürlich ohne das Seil loszulassen. Wenn Ihr mehr MitspielerInnen als sechs seid, könnt Ihr dieses Spiel auch noch mit den roten Kordelstücken probieren.

nach oben

 

 

8. Schiffe versenken
(Material: Spielvorlagen)
Spaß Dieses Spiel wird von zwei Spieler gespielt, die sich gegenüber sitzen, ohne Einblick in den Spielplan des anderen zu haben. Auf das linke Spielfeld zeichnet jeder Spieler seine eigenen Flotten ein: ein Schiff mit vier Kästchen, zwei Schiffe mit drei Kästchen, drei Schiffe mit zwei Kästchen und vier mit je einem Kästchen. Die Schiffe dürfen sich gegenseitig nicht berühren. Nun versucht jeder, die Schiffe des anderen zu treffen, indem er die einzelnen Kästchen abfragt (a 9, c 4, usw.). Geht ein Schuss ist Leere, sagt der Gegner „Wasser“ wird ein Schiff getroffen, sagt der Gegner „Treffer“ und wenn das ganze Schiff, also alle Kästchen getroffen wurden, sagt der Gegner „versenkt“. In das rechte Spielfeld notiert sich jeder Spieler die Treffer oder Fehlversuche beim anderen. Gewonnen hat, wer zuerst alle Schiffe des Gegners versenkt hat.

nach oben

 

 

9. Morsen
(Material: Karten mit Morsealphabet)
Tu dich mit mindestens einem Piraten zusammen. Jeder nimmt sich eine Karte mit dem Morsealphabet und sucht sich eine Stelle im Haus oder im Wald, von wo aus ihr auch noch mit Klopfzeichen (oder bei Nacht mit Lichtzeichen) verständigen könnt, aber keinen direkten Blickkontakt mehr habt. Nun könnt ihr euch Nachrichten zumorsen. Na, alles richtig verstanden?

nach oben

 

 

10. Corsaro
(Material: Brettspiel Corsaro)
Mit diesem spannenden Seefahrerspiel kannst du mit deinen Freunden gemeinsam gegen die Pitratenschiffe taktieren, die euch kapern wollen. Also, nichts wie die Spielanleitung lesen und rauf auf die Boote.

nach oben

 

 

Tipps:
Buch: Bernhard Schön, wild und verwegen übers Meer, Ökotopia-Verlag
CD: Hartmut Höfele: wild und verwegen übers Meer, Ökotopia-Verlag

nach oben

 

 

Schreib uns deine Meinung. Oder kennst du auch ein tolles Spiel, das deine Eltern früher schon gespielt haben?
  mail@triki.de